– Tag 7

Liebes Tagebuch, 

ein weiterer Tag im Zeltlager Neukirchen liegt hinter uns und nun sind wir schon eine ganze Woche hier. Der Tag begann sehr entspannt mit dem Ausschlafen inklusive offenem Frühstück. Ich hab den Ausschlaftag so richtig ausgenutzt und bin erst um 11:30 Uhr zum Frühstück gegangen. Im Esssaal war schon ein munteres Treiben, ich hab mir erstmal einen Pfannkuchen und einen Kartoffelpuffer geschnappt und bin langsam in den Tag gestartet. 

Am Nachmittag stand dann die letzte Workshopphase an, auf die ich mich schon ziemlich gefreut hatte. Ich finde die Workshops sind eine gute Möglichkeit mal andere Teilnehmer_innen kennenzulernen. Man arbeitet an einem gemeinsamen Projekt, verbringt viel Zeit zusammen und dadurch kommt man automatisch ins quatschen. Mit zwei Leuten aus meinem Workshop, die ich vorher gar nicht kannte, hab ich mich auf jeden Fall schon für den nächsten AG-Block verabredet. Wir waren Heute sogar etwas früher fertig und so hatte ich die Möglichkeit mal etwas über den Zeltlagerplatz zu schlendern und bei den anderen Workshops vorbeizugucken. Abgefahren was hier so Alles passiert. Sieht so aus als sind alle Interessen abgedeckt und Überall wird irgendwie gewerkelt, gebastelt, getanzt oder gar programmiert. Ich kleb noch mal ein paar Bilder ein, damit du dir darunter auch was vorstellen kannst.

Nach dem Abendessen gab es dann eine vorgezogene Runde Dauerbrenner. Als ich auf den Sportplatz kam sah ich, dass Phillip "Mad" Hoffmann mal wieder am Kommentatorenpult saß und da war die Entscheidung für mich klar: Heute spiele ich nicht mit und schau mir das Spektakel von Außen an. Eine gute Entscheidung war das. Ich sah ein ausgezeichnetes Brennballspiel mit gesundem und fairem Ehrgeiz und großen sportlichen Einzelleistungen. Das Ganze begleitet von Phillips Kommentaren war Entertainment pur. Und Heute ist es tatsächlich passiert liebes Tagebuch, Simon hat den ersten Homerun geschafft! Stimmung im Publikum: Jubel, Euphorie und kollektiver Raserei. Ich habe gehört Morgen spielen wir den Dauerbrenner zusammen mit den Eltern, das kann ja heiter werden. 

Am Abend stand dann die Outdoordisco an. Die Outdoordisco wurde von einem der Workshops vorbereitet, der sich zur Aufgabe gemacht hat den Abenteuerspielplatz etwas aufzupeppeln, so dass wir dort eben eine schöne Disco, ein Festival oder sowas feiern können. Und das ist dem Workshop ziemlich gut gelungen. Neben einer feshen Bar, einem DJ Pult und einem hölzernen Torbogen gibt es auch diverse Dekoprojekte, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden. Ich glaube der Workshop hätte mir auch gut gefallen, obwohl ich gar nicht so geschickt mit Werkzeugen bin. Jedenfalls war die Disco der Hammer! Ziemlich viele Teilnehmer_innen waren dabei, alle mit Glitzerschminke und ordentlich Tanzkondition. Tanzen kann ich ja ziemlich gut wie du weißt und so hab ich mich mal auf die Bühnenelemente getraut und dort abgestampft.

Leider wurde unsere Disco frühzeitig durch ein Regenschauer unterbrochen. Erst haben wir noch dem Regen getrotzt und einfach weiter gefeiert, aber plötzlich wurde das Ganze ziemlich belastend und wir Alle haben in windeseile die Disco mit abgebaut. Dann haben sich viele Teilnehmer vor dem Lalei rumgetrieben und waren noch in aufgeheizter Tanzstimmung und das haben wir dann auch gemacht, einfach weitergetanzt. Die Betreuer_innen haben dann noch provisorisch wieder die Musik angemacht und wir haben vor dem Lalei weiter gefeiert. Erster Regen an Tag 7, das hätten wir auch wirklich schlimmer treffen können. Es war zwar zu einem blöden Zeitpunkt, aber irgendwie hat das ja Niemanden wirklich gestört. 

Obwohl wir heute Morgen noch ausgeschlafen haben, bin ich schon wieder ziemlich müde und werde gleich wohl schnell einschlafen. Morgen kommen die Eltern, mal gucken wie das wird. Ein bisschen vermisse ich meine Familie ja schon, aber ich will ja auch nicht aus der Zeltlagerstimmung rausgerissen werden. Aber davon berichte ich dir dann Morgen.

Gute Nacht liebes Tagebuch

Tage